Tag: Gedanken

1998 / Bolivia – unvergessenes Copacabana

Bin wieder in Copacabana bei Tamara und der Truppe. Percy’s Eltern und sein Bruder sind auch da. Es gab ein großes Hallo und ich freute mich sehr. Ich kam gerade rechtzeitig, denn am Abend gab es ein Grillfest. Jeder steuerte etwas bei. Ich und Percy spendierten die Getränke. Die wurden

…. es bleibt mehr als die Erinnerung!

Mein Vater wurde am 11.07.1941 in Schneidemühle/Pommern geboren. Das ist jetzt polnisches Gebiet und laut Sterbeurkunde heißt der Ort jetzt Pila. Sein Vater war im Krieg in Gefangenschaft, da musste die Mutter mit ihren drei Kindern fliehen. Sie nahmen sehr viel auf sich und die Flucht dauerte nach Aussage meines

Fragmente von Prag an den Bodensee – LESSONS LEARNED

Die Reise ist zu Ende. Die Story erzählt. Schriftlich wie mündlich. Ich hatte Höhen und Tiefen. Hatte wunderschöne Momente. Momente der Lebendigkeit und der Freude. Hatte aber auch Momente der Ratlosigkeit und der Überforderung. Inzwischen ist mehr als ein Monat vergangen. Die meisten Fotos sind noch nicht bearbeitet. Der Alltag

Create a website or blog at WordPress.com