Tag: zitat

März N°3

Der Blick des Verstandes beginnt dann scharf zu werden, wenn der Blick der Augen an Schärfe verliert. PLATON (griechischer Philosoph 428-348 v.Ch.)

März N°1

Es wird niemals so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd. Otto von Bismarck

Feber N°6

Die Schwärmerei für die Natur kommt von der Unbewohnbarkeit der Städte. Berthold Brecht

Feber N°2

Um fremden Wert willig und frei anzuerkennen und gelten zu lassen, muss man eigenen haben Arthur Schopenhauer

Feber N°1

Es gibt keine uninteressanten Dinge Gilbert Keith Chesterton

Jänner N°8

Du lächelst – und die Welt verändert sich. Buddhistische Weisheit

Jänner N°7

Da wird es hell in unserem Leben, wo man für das Kleinste danken lernt. Friedrich von Bodelschwingh

Jänner N°6

Alles, was kommen wird, steht unsicher; lebe für die Gegenwart! Seneca

Jänner N°5

Wer bekommt was er mag ist erfolgreich. Wer mag was er bekommt ist glücklich. Martin Luther

Jänner N°4

Klein ist das Eichhörnchen. Aber es ist kein Sklave des Elefanten. Aus Nigeria

Erstelle eine Website oder ein Blog auf WordPress.com