das Schicksal und was ich darüber denke

Schicksal, das wusste er jetzt, kam nicht von irgendwo her, es wuchs im eigenen Innern.

Hermann Hesse

Ich persönlich bin davon überzeugt, dass Jeder Mensch die Verantwortung für sein Handeln und Nicht-Handeln zu tragen hat. Die Folgen des Handelns bzw. Nicht-Handelns werden dann allzu oft als Schicksal, Gottgegeben,… abgetan.

Ich bereue inzwischen viel mehr, was ich unterließ, als Dinge die ich getan habe. Naja – natürlich waren bei denen die ich tat auch nicht so feine Sachen dabei. Teilweise nur Kleinigkeiten, die mir immer noch ab und an nachhängen. Doch vielmehr wiegen die Dinge, die ich unterlassen hatte, weil ich mich nicht traute, ich nicht wollte, weil ich trotzig,.. war oder einfach nur gleichgültig.

Falls es dich interessiert: geboren wurde ich am 22.01.1969 um 23:15 Uhr in 6850 Dornbirn / Österreich. Ich bin Wassermann mit Aszendent Waage. Für all jene, die jetzt aufhören zu lesen, da Astrologie Schwachsinn ist …. Diese haben recht – und liegen völlig daneben.

Astrologie ist dann absoluter Schwachsinn, wenn ich die Horoskope in Tageszeitungen lese, wenn ich mir online ein Horoskop erstellen lasse und mir mein Horoskop von irgendjemandem inert einer Viertel Stunde erklären lasse.

Kein Schwachsinn ist es, wenn ich mehr über mein eigenes Denken und verhalten informieren möchte, denn die Astrologie ist für mich eine wichtige Quelle der Erkenntnis über mich selber und mein Handeln und Nicht-Handeln. Die Astrologie setzt sich mit Archetypen auseinander. Mit menschlichem Verhalten und sucht dazu Erklärungen. Astrologie ist für mich ein wichtiges Instrument, wenn es darum geht, Verhalten und Nicht-Verhalten zu erklären.

Das Buch ….

Astrologie als Therapie. Auf der Suche nach der Lüge.

von PETER ORBAN / Ingrid Zinnel

will ich dir in diesem Zusammenhang ans Herz legen. Diese Empfehlung erfolgt aus tiefster Überzeugung; ich weiß auch gar nicht, ob dieses Buch noch erhältlich ist. Gerne würde ich daraus zitieren, doch leider habe ich es derzeit (02/2019) verliehen. Sobald ich es wieder erhalte, werde ich meine Eintragungen hier ergänzen.

Achte auf Deine Gedanken,
denn sie werden zu Gefühlen.
Achte auf Deine Gefühle,
denn sie werden zu Worten.
Achte auf Deine Worte,
denn sie werden zu Handlungen.
Achte auf Deine Handlungen,
denn sie werden zu Gewohnheiten.
Achte auf Deine Gewohnheiten,
denn sie werden Dein Charakter.
Achte auf Deinen Charakter,
denn er wird Dein Schicksal.

unbekannter Quelle; Charles Reade hat zu seiner Verbreitung verholfen; wird einem Sprichwort aus China zugeschrieben (oft auch fälschlicherweise dem Talmut)

Dieses ist einer meiner Leitsätze. Zumindest bin ich bestrebt mich danach zu richten. Es gelingt durchwachsen.

Was mich daran so tief bewegt, ist, dass sich die Gedanken, wenn Sie sich immer wieder manifestieren, Schicksalhaft werden. Gedanken, die kommen und wieder gehen, ohne dass ich daran festhalte, werden demnach nicht Schicksalsbestimmend. Das ist für mich eine befreiende und zugleich bedeutungsschwere Erkenntnis. Demnach erfolgt das Handeln bzw. Nicht-Handeln als Folge von Gedanken, Gefühlen und Worten und hat einen bereits längeren Reifungsprozess hinter sich. Das bedeutet aber auch, dass ich durch meine Gedanken, wenn ich jetzt unverzüglich damit anfange, imstande bin längerfristig mein Handeln zu beeinflussen.

Das kann damit beginnen, dass ich beginne Bücher,.. zu lesen und mich mit mir derzeit „fremden“ Gedanken auseinandersetze. Egal ob jetzt eigene oder „ausgeliehene“ Gedanken – immer wieder aktiviert werden diese irgendwann in Gefühlen, Worten, Handlungen manifest. Ich kann mir aber auch einfach ein Wort, ein Zitat,… aufschreiben und jeden Morgen in der Früh, wenn der Geist noch frisch ist, darüber sinnieren, meditieren,… Ich habe genau das inzwischen wieder begonnen und es tut mir gut und ich fühle mich sehr, sehr wohl dabei.

Ich finde das ist ein wunderbarer Weg, das eigene Leben – das Schicksal – in die Hand zu nehmen.


Bewertung: 4 von 5.

Create a website or blog at WordPress.com
%d Bloggern gefällt das: