Fragmente von Prag an den Bodensee – Linz

Bild
Von Gallneukirchen aus bin ich in etwa 16 Kilometern in Linz. Hauptzweck meines Linz-Besuchs sind endlich wieder STREETs zu machen. Und mein Pedelec. Ich muss ja den Ständer ersetzen und auch die Bremsen checken.

Ich wähle dafür Constantin Bike. Muss etwas die Werkstatt suchen. Erkläre ihm die Situation. Er meint, dass bis Mittag alles erledigt sein sollte. Doch was jetzt tun so ganz ohne fahrbarem Untersatz? Bekomme von ihm ein Leihrad. Sehr gut. Doch wie bei jedem Leihrad – da sind schon seeehr viele mit gefahren und entsprechend fährt es sich auch. Besser als nichts.

#1
Bild

Fahre damit zum LENTOS und stelle es ab. Den Rest mache ich dann per pedes.

Leider bin ich heute gar nicht gut zu Fuß. Die letzten Tage auf dem Pedelec und das  ständige Auf und Ab muss ich heute büßen. Dabei will ich doch Linz erkunden. Das Problem ist noch nicht mal das Knie alleine, sondern das gesamte System. Mein linkes Bein ist inzwischen etwas kürzer und die Stellung hat sich verändert. Darum zieht und spannt es vor allem nach langem Gehen und Sitzen rund um das Knie mindestens genauso wie direkt im Gelenk. Ist schwierig zu erklären …. Kann damit inzwischen halbwegs leben, aber gerade in solchen Situationen fühle ich mich massiv eingeschränkt!

Für ein paar Bilder reicht es. Nur muss ich mich schonen. Komme sehr langsam voran. Setze mich zu Mittag in ein Café. Danach ist es etwas besser.

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Genieße die Zeit noch an der Donau. Während meiner Ausbildung in Linz war ich sehr gerne hier. Heute lese ich im e-book. Siniere vor mich hin. Tut gut die Seele baumeln zu lassen! Scheiß auf’s Fotografieren …

Gegen 15:00 Uhr hole ich mein Pedelec. Die Bremsbeläge hinten mussten ausgetauscht werden. Die Bremsscheibe hat nichts abbekommen. Bin froh. Das wäre sonst teurer geworden.

Fahre noch etwas an der Donau entlang. Am Pleschinger See gibt’s noch ein Radler samt Gulasch. Bin gestärkt für die Fahrt zurück nach Gallneukirchen.

Margit und Richard sind gerade am Abend essen. Wir unterhalten uns etwas. Bitte sie dann mir mein Zelt nach Hause zu senden. Zwei Kilogramm weniger. Nicht die Welt, aber immerhin  ….

Verabschiede mich von Beiden. Wäre gerne noch etwas geblieben Fühle mich wohl bei der Familie Pilz. Habe aber noch viele Kilometer vor mir und die letzten zwei Tage doch etwas getrödelt.

Hoffe dir gefällt’s …. :wink: und freue mich über jeden Kommentar …. :cap:

2 Replies to “Fragmente von Prag an den Bodensee – Linz”

  1. Hi Fee, „Scheiß auf’s Fotografieren …“ ist ein Gefühl, das mir nicht unbekannt ist, aber glücklicherweise noch recht selten zu Gast ist. 😊 Dennoch besuche ich Deinen Blog immer wieder gerne und sehe mir gerne Deine Bilder an. Freundliche Grüße, Olaf

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Create a website or blog at WordPress.com
%d Bloggern gefällt das: